12961213_940988489350751_5742776507072098904_o

Niederlage für Essener Rugger gegen Erzrivalen aus Köln

Der Grashof Rugby Club verliert das Spitzenspeil der Regionalliga Rheinland gegen die 2. Mannschaft des ASV Köln.

Bei bestem Rugbywetter begrüßte der GRC die Zweitvertretung des ASV aus Köln. Die Rheinländer sind seit Jahren ärgster Konkurrent des Grashof RC und so konnte man sich auch bei diesem Duell auf einen heißen Tanz freuen.

Die Essener, immer noch mit vielen Kranken und Verletzten, standen einer ASV Mannschaft gegenüber, die mit Bundesligapersonal ausgestattet war und auf eine Revanche für die Hinspiel Niederlage in Köln brannte. Ab der ersten Minute war das Ziel der Gäste klar zu erkennen. Insbesondere mit ihren schnellen Dreiviertel-Spielern drückten sie die Essener tief in ihre Hälfte. Die Hausherren hatten durchaus Mühe die Gegner zu stoppen und selbst in Ballbesitz zu gelangen. Die zahlreichen Zuschauer, zumeist heimische Fans, mussten jedoch mit ansehen, wie sich das Spiel in der ersten Halbzeit fast gänzlich in der Essener Hälfte abspielte. Obwohl die GRCler die meisten Angriffe noch stoppen konnten und so manch ein „try-saving-tackle“ zu bewundern war, konnten die Domstädter bis zur Pause drei Mal zum Versuch einlaufen. Mit einer deutlichen Halbzeitführung von 0:19 wurden die Seiten gewechselt.

Der Rückstand war schmerzlich, befeuerte jedoch nur noch mehr den Ehrgeiz der Essener Hausherren. Nachdem auch beim ASV die Kräfte schwanden und sie ihr enormes Tempo nicht mehr weiter gehen konnten, kam der GRC besser ins Spiel. Aus einem stabilen Spiel der Stürmer konnten immer wieder gute Bälle für die Hintermannschaft produziert werden. Einer dieser Bälle konnte bereits 10 Minuten nach Wiederanpfiff in der Ecke des Kölner Malfeld zum ersten Versuch der Gastgeber abgelegt werden. Die Essener zogen das Spiel weiterhin über die gesamte Breite des Feldes und konnten so zu zwei weiteren Versuchen einlaufen.

Leider zogen auch die Gäste aus Köln ihr Tempo wieder an und konnten so zu einem schmerzlichen 21:36 Sieg davon eilen. Obwohl es „nur eine Niederlage“ zu sehen gab, dürfte es keine allzu große Enttäuschung auf Seiten der Zuschauer gegeben haben. Der geneigte Rugbyfreund durfte ein umkämpftes, hartes aber trotzdem faires Spiel genießen, was durchaus Lust auf mehr gemacht hat.

Weiter geht’s für den GRC an den nächsten zwei Wochenenden mit Heimspeilen gegen Hürth und Solingen, für welche zwei Heimsiege fest eingeplant sind.