Monat: Mai 2017

P1130547

Hitzeschlacht in Köln

An diesem Samstag ging es für der GRC nach Köln. Vor dem entscheidenden Spiel gegen die Rugby Tourists Münster in der nächsten Woche galt es gegen den ASV vor allem den ersatzgeschwächten Kader vor weiteren Verletzungen zu schützen und eine gute Leistung zu zeigen. Die erste Aufgabe wurde halbwegs erfüllt, die zweite wohl eher nicht. Bei gefühlten 45 Grad im Schatten war der Platz am Militärring hart und schnell. Die Hausherren machten sofort Dampf und nutzen die gesamte Breite des Platzes für ihre Angriffe. Der GRC hatte in der Verteidigung einige Mühe und musste bereits Mitte der ersten Halbzeit seinen einzigen Ersatzspieler auf den Platz schicken, da Louis nach einem Zusammenprall am Kopf nicht mehr wusste wo oben und unten ist.
Obwohl sich unsere Jungs immer wieder Entlastung verschaffen konnten und auch die Kölner Verteidigung unter Druck setzten, waren es doch die Angriffe der Domstädter, die immer wieder zielsicher im Essener Malfeld landeten. Die Hitze und damit die Erschöpfung tat ihr Übriges. Immer müder werdende GRCler sahen sich laufend frisch eingewechselten Kölner gegenüber, die nie die Lust am Punkten verloren. Zur Ehrenrettung gelangen immerhin 3 Punkte vom Kickhütchen, welche jedoch auf das Ergebnis nur kosmetische Auswirkungen hatten.
Mit einem 3:67 ging es zurück in die Heimat. In der nächsten Woche muss das Ergebnis andersherum ausfallen, wenn der GRC zum Abstiegsgipfel nach Münster fährt.

(Foto: Ines Schulz)

IMG_7378

Gutes Spiel aber keine Punkte

Als klarer Underdog, aber trotzdem mit der Hoffnung auf einen Überraschungserfolg, empfing der GRC an diesem Samstag den Tabellenführer vom Rugby Club Aachen. Zum letzten Heimspiel der Saison kamen nochmals reichlich Zuschauer nach Überruhr und sahen ein umkämpftes aber immer faires Spiel.
Anders als noch in der letzten Woche war der Essener Sturm besser aufgelegt und konnte am Gedränge standhalten. Von dieser stabilen Plattform aus konnten viele gute Bälle für die Hintermänner produziert werden und der Angriff bis tief in die Aachener Hälfte getragen werden.
Die Gäste zeigten sich beeindruckt, nahmen die Herausforderung jedoch an. Wo der GRC diese Woche im Sturm besser aufgestellt war, zeigten sich beim Spiel der Hintermannschaft größere Probleme. Die schnellen und überragend eingespielten Aachener konnten sich immer wieder eine Überzahl auf dem Flügel erspielen und so zu einigen Versuchen einlaufen. Den Hausherren gelang dies trotz vieler guter Szenen nur einmal. So stand am Ende eines großen Kampfes eine 8 zu 38 Heimniederlage auf der Anzeigetafel.
Schmerzhafter Höhepunkt war ein perfektes und dass sei betont, absolut legales Tackle gegen unsere Nummer 10 Erik. Nach einem Passspiel im Mittelfeld roch der Aachener Verteidiger schon vor dem Pass, dass dieser gleich bei Erik landen wird und traf ihn mit einem harten Hit, der das Spiel für ihn beendete.
Nach einer kurzen Behandlung durch die medizinische Abteilung konnte er aber wieder stehen, so dass an dieser Stelle Entwarnung gegeben werden kann.

Missionen Klassenerhalt wurde damit vertagt, nächste Möglichkeit dazu besteht am kommenden Samstag in Köln gegen den ASV.

Niederlage gegen Hausen

Heute gab es gegen die Zweitplatzierten der TGS Hausen eine Heimniederlage in Höhe von 13:34.

Die Leistung war dennoch positiv zu bewerten, nach dem das Hinspiel noch viel deutlicher ausfiel.