Nichts zu holen in Hausen

An diesem Sonntag ging es für den GRC den weiten Weg nach zur TGS Hausen. Die Löwen aus der Nähe von Offenbach, wie im letzten Jahr mit Ambitionen auf den Aufstieg, waren wieder einmal etwas zu groß für unsere Jungs.
Mit einer stark dezimierten Truppe erwischten die GRCler, wie schon in der letzten Woche einen schwachen Start.
Erste Reihe Urgestein Domi Spahn, der verletzt an der Seitenlinie stehen musste, sah in der ersten Halbzeit gar eine gewisse Schläfrigkeit auf Essener Seite. Dies wussten die hungrigen Löwen auszunutzen und so stand es zur Halbzeit 43:0 für die Hausherren.
In der zweiten Hälfte erwachten dann auch unserer Jungs und zeigt erneut dass man durchaus mitspielen kann. Neben einer verbesserten Verteidigung gelangen auch eigene Angriffe. Durch einen schön herausgearbeiteten Versuch von Mejdi Frikha sowie eine Erhöhung und einen Straftritt durch Niclas Ganns gab es 10 Punkte auf die Tafel. Ebensoviele konnte Hausen noch erzielen, sodass nach einer deutlich verlorenen ersten und einer unentschiedenen zweiten Halbzeit eine klare 53:10 Auswärtsniederlage steht.
In der nächsten Woche geht es an den Rhein. Mit den Domstädter vom ASV Köln aus der Nähe von Düsseldorf steht erneut ein Ligaschwergewicht auf dem Plan.