22489979_1432816160105220_3077632257251765629_n

Herbe Niederlage in Köln

An diesem Samstag waren unsere Jungs beim ASV in Köln zu Gast. Beim Ex-Erstligisten konnte man erneut nur mit einer dezimierten Truppe antreten. Anhaltende Verletzungen und berufliche Verpflichtungen sorgte dafür dass der GRC mit nur einem Auswechselspieler anreiste.
Die Favouritenrolle lag damit klar beim ASV, aber beim GRC wollte man trotzdem einen guten Eindruck hinterlassen.
In der ersten Halbzeit gelang dies zunächst auch. Angriffe der Hausherren wurden gestoppt und eigene Angriffe führten bis tief in des Gegners Hälfte. Einzig etwas zählbares kam nicht dabei heraus.
Nach etwa 15 Minuten zeigten die Kölner dann was sie an diesem Tag deutlich besser konnten als unsere Jungs. Vom Kontakt Punkt machte der Kölner Sturm Druck und versammelte so die Essener Verteidigung rechts und links vom Ruck. Gleichzeitig schwärmten die Dreiviertelspieler des ASV weit aus über die ganze Breite des Platzes. Was folgte war eine klassisch ausgespielte Überzahl. Schnelle Bälle auf die Außenspieler und die GRC Verteidigung schafft es nicht schnell genug nachzurücken. Mit dieser Taktik konnten die Hausherren sich zur Halbzeit eine 27:0 Führung erarbeiten.
Nach der Pause wollte man beim GRC etwas stärker in die Offensive gehen. Einerseits erfolgreich, da so zumindest die ersten Punkte heraus sprangen. Graham Murray konnte einen Straftritt verwandeln und so die ersten drei Punkte verzeichnen. Gleichzeitig blieb es jedoch bei diesen drei Punkten. Eine müder werdende Verteidigung und erbarmungslose Kölner andererseits sorgten dann für den 60:3 Endstand.

Herbe Niederlage, der Optimist jedoch erkennt, unserer Jungs haben disziplinierter gespielt und deutlich weniger Straftritte verursacht.
Dies gepaart mit der Defensive aus der Vorwoche in Hausen, dann könnte was gehen am kommenden Sonntag in Frankfurt.

Nichts zu holen in Hausen

An diesem Sonntag ging es für den GRC den weiten Weg nach zur TGS Hausen. Die Löwen aus der Nähe von Offenbach, wie im letzten Jahr mit Ambitionen auf den Aufstieg, waren wieder einmal etwas zu groß für unsere Jungs.
Mit einer stark dezimierten Truppe erwischten die GRCler, wie schon in der letzten Woche einen schwachen Start.
Erste Reihe Urgestein Domi Spahn, der verletzt an der Seitenlinie stehen musste, sah in der ersten Halbzeit gar eine gewisse Schläfrigkeit auf Essener Seite. Dies wussten die hungrigen Löwen auszunutzen und so stand es zur Halbzeit 43:0 für die Hausherren.
In der zweiten Hälfte erwachten dann auch unserer Jungs und zeigt erneut dass man durchaus mitspielen kann. Neben einer verbesserten Verteidigung gelangen auch eigene Angriffe. Durch einen schön herausgearbeiteten Versuch von Mejdi Frikha sowie eine Erhöhung und einen Straftritt durch Niclas Ganns gab es 10 Punkte auf die Tafel. Ebensoviele konnte Hausen noch erzielen, sodass nach einer deutlich verlorenen ersten und einer unentschiedenen zweiten Halbzeit eine klare 53:10 Auswärtsniederlage steht.
In der nächsten Woche geht es an den Rhein. Mit den Domstädter vom ASV Köln aus der Nähe von Düsseldorf steht erneut ein Ligaschwergewicht auf dem Plan.

P1140801

Das war enttäuschend!

An diesem Samstag waren die Rugby Tourists Münster zu Gast an der BSA Überruhr. Gegen den Mitaufsteiger aus dem letzten Jahr und Hauptkonkurrenten im Abstiegskampf wollte der GRC unbedingt die ersten Punkte holen.
Die Hausherren verschliefen jedoch den Spielbeginn und so konnten die Gäste aus Münster gleich zu Beginn zwei Versuche legen. Fast unbedrängt spielten die Münsteraner den Ball auf ihre Hintermänner und brachen durch die Essener Verteidigung. Nach etwa 10 Minuten war dann auch der GRC im Spiel angekommen. Das Spiel konnte bis zur Pause fast ausschließlich in die Hälfte der Gäste verlagert werden. Deren gute Verteidigung und die Unkonzentriertheit der Essener im Angriffsspiel sorgten dafür, dass nur zwei versuche gelangen. Mit 14:14 wollte man in die Pause gehen, doch der RT Münster nutzte fast mit dem Pausenpfiff einen Straftritt um diesen für 3 Punkte über die Stangen zu setzen.
Halbzeitstand 17:14.

Den Anpfiff zur zweiten Halbzeit verschlief keine der Mannschaften. Es begann ein munteres Rugbyspiel mit gleichmäßig verteilten Spielanteilen.
Zwei Undiszipliniertheiten am Kontakt führten zu zwei strengen gelben Karten. Diese Überzahl konnten die Gäste nutzen um mit zwei weiteren Versuchen sowie Straftritten in Front zu kommen.
Wieder vollzählig gewannen unsere Jungs wieder an Boden und konnten noch zu einem Versuch einlaufen.
Unrühmliches Ende der Partie war eine Rote Karte für den Essener Kapitän der nach einem Pfiff zum Straftritt keine 10 Meter zurück gewichen ist sondern den gegnerischen Spieler angegangen ist. Warum es dafür glatt Rot und kein Gelb gab, gegen einen Spieler von dem zuvor kein eigener Regelverstoß ausgegangen war, konnte der Verfasser von der Pressetribüne nicht erkennen.
Mit einer 19:32 Heimniederlage hat sich der GRC keinen Gefallen getan, Punkte muss man jetzt in den schweren Auswärtsspielen im November in Köln sowie Hausen und Frankfurt holen.

(Foto Ines Schulz)

Rugby Foto Aachen

Gut gespielt, nix gewonnen.

Unsere Jungs waren heute in Aachen und beim Meister der letzten Saison haben sie sich gut verkauft. Gegen den RCA war man sicher nicht der Favorit, aber mit dem gutem Gefühl aus Luxemburg trat der GRC mit breiter Brust an. Vom Ankick ging es erstmal tief in die Essener Hälfte, doch die Defensive das GRC war wieder einmal stark. So konnten die anrennenden Aachener gestoppt werden. Da der Weg ins Malfeld geschlossen war, mussten die Gastgeber schließlich einen Straftritt nutzen um mit 3 Punkten in Front zu gehen. Ein weiterer Straftritt brachte Aachen mit 6:0 in Führung.
Erst hat man kein Glück und dann kommt noch das Pech dazu. Nach einem krachenden Tackle lag unser Neuzugang Micha Gittinger am Boden mit einer stattlichen Platzwunde am Kopf. Früher Wechsel und Umstellung im Sturm. Doch nun kamen unser Jungs. Aus einem wieder starken Sturm kam der Ball auf die Reihe und der heute auf Wing auflaufende Moritz Hirschberg konnte außen einlaufen. Die Erhöhung gelang nicht aber dafür wurden bis zur Pause zwei Essener Straftritte von Rainer Hansen verwandelt.
Zur Überraschung aller Beteiligten ging es also mit einer 6:11 Führung für die Gäste in die Pause. Besonders überraschend, da der Srcum zwar stabil war und ordentlich angeschoben hat aber, eine unerfahrene 9 häufig Probleme hatte den Hakler zu treffen und so einige eigene Einwürfe an den Gegner gingen.
In die zweite Hälfte ging es mit nur 14 Mann, da eine 10 Minuten Strafe nach gelber Karte abzusitzen war. Da die favorisierten Hausherren ihre Überzahl zu nutzen wussten ging es wieder tief in die Essener Hälfte. Diese griffen mal kurz über die Stürmer an, dann weit über die Hintermänner und fanden so die Lücke in der Essener Verteidigung. Während es für Essen schnell eine zweite Gelbe Karte und damit weiterhin eine 15 zu 14 Unterzahl gab, konnte Aachen insgesamt drei mal zum Versuch einlaufen. Zwischenzeitlich lagen die Hausherren also mit 23:11 vorne. Unsere Jungs fingen sich jedoch und als man wider mit vollen 15 Spielern auf dem Platz stand ging es auch wieder nach vorn. Stück für Stück arbeitete man sich in die Aachener Hälfte und nach einigen Phasen vor der Mal Linie konnte Gelbsünder Mejdi Frikha zum Versuch einlaufen. Mit 23:16 war wenigstens der defensiv Bonuspunkt möglich. Doch Aachen legte noch mal den Turbo ein. Dumme Regelverstöße unserer Jungs gaben den Aachenern Straftritt um Straftritt. Damit kamen sie nochmal vor das Essener Malfeld und konnten mit dem Schlusspfiff zum 30:16 Versuch einlaufen. Damit war der Defensivbonus futsch und eine sehr starke Leistung wurde nicht belohnt. Eigene Fehler und Verletzungspech haben Punkte und vielleicht sogar den Sieg gekostet. Doch wenn man so am kommenden Samstag spielt, dann sollte es gegen Münster den ersten Sieg geben.
Ob es so kommt kann jeder selbst selbst sehen, Samstag 16.09 ab 14:30 auf der Bezirkssportanlage Essen Überruhr.

image

GRC eröffnet die Saison in Luxemburg

Der Rugby Club Essen ist heute in seine zweite Saison in der 2. Rugby Bundesliga gestartet. Zum Saisonauftakt ging es gut 250 Kilometer nach Südwesten ins Großherzogtum. Dort wartete wartete mit dem RC Luxemburg der Absteiger aus der 1. Bundesliga und so trat man als klarer Außenseiter an.
Nach kurzer Vorbereitung war es der erste wirkliche Härtetest für den GRC.
In Halbzeit eins konnten unsere Jungs gut starten. Zwar drängten die Hausherren den GRC schnell tief in die eigene Hälfte, aber dort Stand eine stabile Essener Defensive. Immer wieder wurden die harten Läufe der Luxemburger vor dem Malfeld gestoppt. Bei Regen gab es immer wieder Vorbälle. Die folgenden Gedränge waren pure Dominanz von Essen. Der einzige Versuch gelang jedoch den Hausherren nach einem ordentlich missglückten Gedränge des GRC. Postwendend konnten unsere Jungs aber in die Hälfte der Luxemburger vorpreschen und einen Straftritt herausholen. Dieser wurde zum 7:3 Pausenstand verwandelt.
Die zweite Hälfte begann ähnlich. Bei stetig schlechter werdendem Wetter war der RCL spielbestimmend, aber der GRC hielt dagegen. Der nächste Versuch für die Hausherren gelang wiederum nach einem Fehler in Form eines nicht gefangenen Kicks. In der Folge ereilte unsere Jungs leider das Verletzungspech.
Nach mehreren Auswechselungen ging die Dominanz im Gedränge verloren. Ohne diesen Trumpf kamen die Hausherren weiter in Front und konnten das Spiel schlussendlich mit 33:3 gewinnen.
Das Ergebnis war am Ende deutlich jedoch konnten die Jungs gut mithalten.
Eine solche Leistung nächste Woche beim Rugby Club Aachen und der GRC ist gut gewappnet für das Spitzenspiel der Kleinen am 16. September zuhause in Überruhr gegen die Rugby Tourists Münster.

P1130681

Klassenerhalt trotz Niederlage

Im letzen Saisonspiel ging es für den GRC an diesem Samstag nach Münster. Gegen die Mitaufsteiger und bis dahin Tabellen letzten Rugby Tourists Münster sollte ein positiver Saisonabschluss gelingen. Die Tourists hatte jedoch einiges dagegen, da sie unbedingt Punkte brauchten um in der 2. Bundesliga zu bleiben.
Diese Voraussetzung versprachen ein spannendes Spiel und das wurde den zahlreichen Zuschauern auch geboten.
In der ersten Halbzeit konnte man das Spiel noch halbwegs dominieren. Mit dem ersten verwandelten Penalty durch Ganns und dem ersten Versuch durch Kapitän Buse ging der GRC auch jeweils in Führung. Ein weiterer Versuch durch Hirschberg wurde jedoch nicht gegeben, obwohl dieser nach absolut objektiver Einschätzung des Spielers selbst „100 prozentig im Malfeld abgelegt“ war.
Die Münsteraner konnten ebenfalls einen Penalty verwandeln und mit dem Halbzeitpfiff zum erhöhten Versuch einlaufen.
Mit 10:10 ging man in die Pause.
In der zweiten Hälfte gelangen keine Versuche mehr, dafür konnten die Gastgeber das Spiel häufiger auf die Essener Seite des Platzes verlegen und damit ihren sehr starken Kicker in Reichweite bringen. Durch drei Penaltys, die allesamt verwandelt wurden konnte Münster das Spiel mit 19:10 gewinnen.
Am Ende ein Ergebnis mit dem auch unsere Jungs leben können.
Natürlich schmerzt die Niederlage, aber durch die Siege gegen Darmstadt und Düsseldorf hatte man den Abstieg schon vorher verhindert.

Der Grashof Rugby Club bedankt sich für die Unterstützung in seiner ersten Bundesligasaison und bereite sich ab sofort auf die nächste Spielzeit in der 2. Bundesliga West vor.

(Foto Ines Schulz)

P1130547

Hitzeschlacht in Köln

An diesem Samstag ging es für der GRC nach Köln. Vor dem entscheidenden Spiel gegen die Rugby Tourists Münster in der nächsten Woche galt es gegen den ASV vor allem den ersatzgeschwächten Kader vor weiteren Verletzungen zu schützen und eine gute Leistung zu zeigen. Die erste Aufgabe wurde halbwegs erfüllt, die zweite wohl eher nicht. Bei gefühlten 45 Grad im Schatten war der Platz am Militärring hart und schnell. Die Hausherren machten sofort Dampf und nutzen die gesamte Breite des Platzes für ihre Angriffe. Der GRC hatte in der Verteidigung einige Mühe und musste bereits Mitte der ersten Halbzeit seinen einzigen Ersatzspieler auf den Platz schicken, da Louis nach einem Zusammenprall am Kopf nicht mehr wusste wo oben und unten ist.
Obwohl sich unsere Jungs immer wieder Entlastung verschaffen konnten und auch die Kölner Verteidigung unter Druck setzten, waren es doch die Angriffe der Domstädter, die immer wieder zielsicher im Essener Malfeld landeten. Die Hitze und damit die Erschöpfung tat ihr Übriges. Immer müder werdende GRCler sahen sich laufend frisch eingewechselten Kölner gegenüber, die nie die Lust am Punkten verloren. Zur Ehrenrettung gelangen immerhin 3 Punkte vom Kickhütchen, welche jedoch auf das Ergebnis nur kosmetische Auswirkungen hatten.
Mit einem 3:67 ging es zurück in die Heimat. In der nächsten Woche muss das Ergebnis andersherum ausfallen, wenn der GRC zum Abstiegsgipfel nach Münster fährt.

(Foto: Ines Schulz)

IMG_7378

Gutes Spiel aber keine Punkte

Als klarer Underdog, aber trotzdem mit der Hoffnung auf einen Überraschungserfolg, empfing der GRC an diesem Samstag den Tabellenführer vom Rugby Club Aachen. Zum letzten Heimspiel der Saison kamen nochmals reichlich Zuschauer nach Überruhr und sahen ein umkämpftes aber immer faires Spiel.
Anders als noch in der letzten Woche war der Essener Sturm besser aufgelegt und konnte am Gedränge standhalten. Von dieser stabilen Plattform aus konnten viele gute Bälle für die Hintermänner produziert werden und der Angriff bis tief in die Aachener Hälfte getragen werden.
Die Gäste zeigten sich beeindruckt, nahmen die Herausforderung jedoch an. Wo der GRC diese Woche im Sturm besser aufgestellt war, zeigten sich beim Spiel der Hintermannschaft größere Probleme. Die schnellen und überragend eingespielten Aachener konnten sich immer wieder eine Überzahl auf dem Flügel erspielen und so zu einigen Versuchen einlaufen. Den Hausherren gelang dies trotz vieler guter Szenen nur einmal. So stand am Ende eines großen Kampfes eine 8 zu 38 Heimniederlage auf der Anzeigetafel.
Schmerzhafter Höhepunkt war ein perfektes und dass sei betont, absolut legales Tackle gegen unsere Nummer 10 Erik. Nach einem Passspiel im Mittelfeld roch der Aachener Verteidiger schon vor dem Pass, dass dieser gleich bei Erik landen wird und traf ihn mit einem harten Hit, der das Spiel für ihn beendete.
Nach einer kurzen Behandlung durch die medizinische Abteilung konnte er aber wieder stehen, so dass an dieser Stelle Entwarnung gegeben werden kann.

Missionen Klassenerhalt wurde damit vertagt, nächste Möglichkeit dazu besteht am kommenden Samstag in Köln gegen den ASV.

Niederlage gegen Hausen

Heute gab es gegen die Zweitplatzierten der TGS Hausen eine Heimniederlage in Höhe von 13:34.

Die Leistung war dennoch positiv zu bewerten, nach dem das Hinspiel noch viel deutlicher ausfiel.

 

 

P1120956

Ganz ganz wichtig!

Die Jungs holen in Düsseldorf einen Sieg mit Bonuspunkt und verschaffen sich so etwas Luft im Abstiegskampf.
Heute ging es in Düsseldorf gegen die zweitligaerfahrenen Dragons. Nach einer guten Traingswoche wollte man unbedingt Punkte holen, im besten Fall einen Sieg.
Daher ging es auch gleich schwungvoll los. Auf eine Düsseldorfer Druckphase folgten die ersten Versuche vom GRC. Mit einer harten Verteidigung im Sturm und blitzschnellen Männern in der Hintermannschaft konnte man die Hausherren unter Druck setzten. Die Dragons hielten jedoch dagegen und kamen immer wieder gefährlich nah an’s Essener Malfeld.
Anders als noch in der vorletzten Wochen in Darmstadt konnte der GRC den Gegner vor der Linie stoppen. Auch nach der Pause blieb die Essener Defensive stabil und man konnte die Führung halten. Trotz zweier Versuche für die Dragons stand es am Schluss 17:31 für unsere Jungs. Ein umkämpftes aber faires und für die zahlreichen Zuschauer auch sehr attraktives Spiel konnte damit verdient gewonnen werden.
Mit dieser Leistung kann man den nächsten Aufgaben optimistisch entgegen sehe.

 

Foto: Ines Schulz